Dringender Handlungsbedarf bei Altenpflege

Prognosen zufolge muss unser Gesundheitssystem in den nächsten 24 Jahren mit 60 Prozent mehr pflegebedürftigen Menschen rechnen. Um auf diesen Handlungsbedarf im Pflegewesen zu reagieren, fordern die Freiheitlichen jetzt ein entsprechendes Maßnahmenpaket. Dazu zählt die Schaffung einer Pflegelehre und ein verstärktes Angebot an mobilen und alternativen Pflege- und Betreuungsformen, die vor allem leistbar sein müssen.

„Den steigenden Bedarf an Pflegepersonal dürfen wir keinesfalls aus den Augen verlieren“, betont die freiheitliche Sozialsprecherin Ulrike Wall. Besonders im Vorfeld des Tages der Altenarbeit am 7. Oktober sei es wichtig, die Leistungen des Pflegepersonals ebenso aufzuzeigen, wie auch die Herausforderungen vor denen unser Gesundheitssystem stehe.

In den rund 125 oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen arbeiten etwa 10.000 Beschäftigte, davon mehr als 6.000 direkt in der Pflege und Betreuung. Sie kümmern sich um knapp 12.000 Menschen.

Der überregionale Tag der Altenarbeit bietet die Möglichkeit, hinter die Kulissen der oberösterreichischen Alten- und Pflegeheime zu blicken. Bereits zum vierten Mal findet diese überregionale Veranstaltung statt. „Einerseits bildet dieser Tag ein Zeichen der Wertschätzung für das tägliche Engagement unseres Pflegepersonals. Andererseits haben Interessierte die Möglichkeit, unverbindlich einen Tag inmitten des Geschehens zu erleben“, so Wall.