EU-Abg. Mag. Obermayr: Politischer Islam in Österreich und Europa – Auswirkungen und Konsequenzen

Einladung zur Podiumsdiskussion am 12.05.2014 im Hotel de France

Es diskutieren der freiheitliche Europaabgeordnete Mag. Franz Obermayr, der grüne Bundesratsabgeordnete Efgani Dönmez, der Obmann der Türkischen Kulturgemeinde in Österreich Dipl.-Ing. Birol Kilic und der Buchautor Hamel Abdel Samad.

„Die EU toleriert die Verbreitung islamistischer Tendenzen in Europa“, so der freiheitliche EU-Mandatar Mag. Franz Obermayr. Dies sei kein Zufall, zumal Lobbyorganisationen, die religiös-fundamentalistisches Gedankengut vertreten, offenbar immer mehr Einfluss auf die Politik in den Mitgliedstaaten und die Institutionen der EU ausüben. So sei etwa der Verein ENORB (European Network on Religion and Belief) in Brüssel äußerst aktiv: Sei es bei Veranstaltungen mit hochrangigen EU-Politikern im europäischen Parlament oder laut eigener Angaben auf der Homepage des Vereins durch der Einbindung in Konsultationen der Kommission. „Eine Einflussnahme dieses Vereins auf den europäischen Gesetzgebungsprozess halte ich für sehr bedenklich, da zwei von sieben Mitgliedern von ENORB in Großbritannien als radikal-islamistisch eingestuft werden und zum Beispiel die Einführung der Scharia in Europa fordern!“, moniert Obermayr. Er habe aus diesem Grund eine kritische Anfrage an die Kommission gestellt, wobei die Antwort noch ausständig sei.

Es gäbe zudem zahlreiche Beispiele aus Österreich und anderen EU-Mitgliedstaaten, wo eine besorgniserregende Einflussnahme islamistischer Gruppierungen und Vereine auf die Politik festzustellen sei. „Diese dramatischen Entwicklungen in Österreich und Europa werden in der Diskussion am kommenden Montag Thema sein, ich freue mich auf einen spannenden Abend“, so Obermayr abschließend.