Europa am Scheideweg: Zwischen Verbrüsselung und Vielfalt

In einem Sammelband mit dem Titel „Europa am Scheideweg – Zwischen Verbrüsselung und Vielfalt“ der Denkfabrik „Freiheitlicher Arbeitskreis Attersee“ zur kommenden EU-Wahl analysieren Experten, Fachleute und Politiker den derzeitigen Status der Europäischen Union und der Gemeinschaftswährung Euro. Wenn man sich ernsthaft mit dem derzeitigen Zustand der Union beschäftigt, drängen sich ganz von selbst zwingende Fragen auf. Entspricht die Entwicklung der EU den ursprünglichen Zielen und Versprechungen der damaligen Gründer?

„Das Recht geht vom Volk aus“, so steht es in der österreichischen Bundesverfassung. Ist dieser Grundsatz der Verfassung nach 20 Jahren Mitgliedschaft Österreichs in der Europäischen Union noch gegeben? Haben wir nicht große Teile unserer Souveränität bereits an Brüssel abgegeben? Hängt Brüssel selbst an der langen Leine der Vereinigten Staaten von Amerika und kann das im Sinn der österreichischen Bevölkerung sein? Woher stammen die hohen Staatsschulden der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union?

Warum sind in der Union 25 Millionen Menschen arbeitslos (wobei es die Jugend besonders hart trifft)? Wäre es eine Lösung die Grenzen wieder zu schließen, um die Kriminalität zu unterbinden und die Sicherheit der Menschen zu erhöhen? Sind die gewaltigen Finanzmittel, die in die Euro-Rettung geflossen sind, verloren? Hohe Milliardenhaftungen bedrohen unsere Volkswirtschaft. Ist der Euro überhaupt zu retten?

Fragen über Fragen, die in den Beiträgen dieses Sammelbandes von namhaften Autoren wie Lothar Höbelt, Andreas Unterberger oder Andreas Mölzer behandelt werden. Das Buch soll seinen Lesern dabei auch als Entscheidungshilfe bei der Wahl zum Europäischen Parlament dienen. Es ist kostenlos in der FPÖ-Landesgeschäftsstelle Oberösterreich (lgst@fpoe-ooe.at, Tel.: 0732 73 64 26 0) erhältlich.