FA OÖ: Knoll zu Nestlé: Freiheitliche Arbeitnehmer für soziale Sofortmaßnahmen für Beschäftigte

Für alle überraschend – vorrangig für die Mitarbeiter – kam gestern die Meldung, wonach der Standort Linz der Firma Nestlé geschlossen wird. „Das ist umso überraschender als Nestlé wirtschaftlich bestens aufgestellt ist“, sieht der Landesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer, AK-Vorstand Gerhard Knoll als oberste Priorität, „dass für die 127 Mitarbeiter am Linzer Standort wirklich sozial verträgliche Lösungen gefunden werden.“

„Hinter den oft jahrelangen Mitarbeitern stehen auch Familien und Angehörige, die von dieser Hiobsbotschaft betroffen sind“, hebt Knoll die Tragweite der Betriebsschließung hervor. Dazu komme die eh schon angespannte Situation am heimischen Arbeitsmarkt vor allem für die älteren Arbeitnehmer, was die ohnehin schwierige Situation verschärfe. „Nestlé hatte im Jahr 2016 einen Reingewinn von 8,32 Milliarden Euro erwirtschaftet. Daher ist wohl zu erwarten, dass unter diesem Aspekt Nestlé sich für verantwortungsvolle und angemessene soziale Maßnahmen bereit erklärt, damit die bisherigen Mitarbeiter am Linzer Standort und ihre Familie nicht im Regen stehen gelassen werden.“