Familienreferent LH-Stv. Dr. Haimbuchner: Spannende Abenteuer für große und kleine Naturliebhaber in Rechberg

Einen aufregenden, spannenden und gleichzeitig lustigen Abenteuertag verbrachten am heutigen Sonntag zahlreiche Familien im Naturpark Rechberg am Großdöllnerhof. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so wurden Eltern und Kinder in die Welt alter Spiele, seltener Naturschätze und besonderer Handwerkstechniken entführt. Unter fachkundiger Anleitung von erfahrenen Naturvermittlern konnten sich die Familien nach Lust und Laune als Naturforscher versuchen. Zudem konnten sie sich bei lustigen Spielen wie Sackhüpfen, „Stoaßbudl“ Kegeln und Disc-Golfen oder vielen sportlichen Aktivitäten, wie Klettern und Tandem-Grasskilaufen, nach Herzenslust austoben.

„Die oberösterreichischen Naturparks sind aufgrund ihrer vielseitigen, abwechslungsreichen Landschaft und tollen Erlebnisangebote das ideale Ausflugsziel für Familien, die gerne die Natur entdecken. Denn eine natürliche Umgebung mit abwechslungsreichem Gelände war schon immer der beste Spielraum für Kinder. Es ist erwiesen, dass die Natur als Erlebnisraum besonders wichtig für die kindliche Entwicklung ist“, weiß Familien- und Naturschutzreferent LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner.

Die Märchenerzählerin Elisabeth Nieskens entführte ihre Zuhörer in die spannende Welt der Sagen und Märchen zu Naturthemen. Für tierische Abwechslung wurde ebenfalls gesorgt. So konnten große und kleine Naturforscher die vier Leittiere des Naturparks kennenlernen: den Uhu, die Flussperlmuschel, die Heidelerche und den Schwalbenschwanz. Auch Lamas sorgten bei Jung und Alt für lustige Unterhaltung. Ansteckend waren vor allem die strahlenden Gesichter der vielen Kinder, die eifrig die verschiedensten Stationen auskundschafteten.

Für die Verpflegung nach den zahlreichen Abenteuern wurde groß aufgetischt. Die Naturparkbauern versorgten die Besucher mit regionalen Schmankerln. Für zwischendurch konnte natürlich eine eigene Jause mitgebracht werden. Auch Picknickdecken konnten ausgeborgt werden. Somit genossen Groß und Klein zwischendurch eine Rast in der freien Natur – wie echte Abenteurer.

„Wichtiger denn je ist es heutzutage, den Kindern die Wertschätzung für die Natur zu vermitteln. Nur so sind sie in der Lage, die natürlichen Lebensräume zu schützen und diese für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Denn wer schon in jungen Jahren lernt, die Natur zu begreifen, wird dies auch im Erwachsenenalter tun. Die heutige Veranstaltung zeigt zudem, dass hier vor allem auch die Vorbildwirkung der Eltern gefragt ist, dass sie den Kindern frühzeitig den Sinn eines natur- und umweltgerechten Lebensstils verdeutlichen“, resümiert Familienreferent LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der OÖ Familienkarte, in Kooperation mit der Gemeinde Rechberg und dem Naturpark Mühlviertel am Gelände des Großdöllnerhofes, dem Zentrum des Naturparks Rechberg, statt.