Freiheitlicher Lehrerverein: Bundeslehrertag in Oberösterreich

„Freiheitliche Lehrer aus ganz Österreich halten heute in Linz ihren Bundeslehrertag ab“, so der Obmann des Freiheitlichen Lehrervereins Oberösterreich, Prof. Dipl- Ing. Harald Sander. Gemeinsames Ziel sei es, ein Bildungskonzept zu erarbeiten, dass als Grundlage für die FPÖ in bildungspolitischen Fragen sein soll. „Zudem freut es mich, dass die freiheitlichen Lehrer in Zukunft eng mit der AUF und der FGÖ in Personalvertretungs- und Gewerkschaftsangelegenheiten zusammenarbeiten werden. Bei den nächsten Personalvertretungswahlen werden wir unter diesem gemeinsamen Dach kandidieren.“

Mag. Elke Nachtmann vom Freiheitlichen Familienverband (FFV) ging in ihrem Referat auf die Auswirkungen der bereits beschlossenen und kommenden links ideologisch geprägten Schulrechtspakate ein. Nachtmann ist Mitglied im Bundeselternbeirat im Bildungsministerium und aus ihrer Sicht sei zu befürchten, „dass die kommenden Änderungen ein massives Sparpaket bei gleichzeitigem Abbau der Schulautonomie und der Schuldemokratie bedeuten.“ Des weiteren sei laut Nachtmann ein enormer administrativer Mehraufwand für die Lehrer zu befürchten, „ohne dabei eine Leistungssteigerung im Schulsystem zu erzielen.“ Konkret ging die Referentin auf die bereits spürbaren Auswirkungen der umgesetzten Maßnahmen des ersten Schulrechtspaket wie etwa das neue Dienstrecht für Pädagogen, die neue Lehrerausbildung und den enormen administrativen Mehraufwand für die Lehrer ein.