Haimbuchner: „Rekordarbeitslosigkeit ist Weckruf an die Politik!“

Die Zahl der Arbeitslosen steigt weiter an. Im Oktober waren in Österreich 389.155 Personen (inklusive Schulungen) ohne Beschäftigung, um 7,8 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. In Oberösterreich sind aktuell fast 46.000 Menschen arbeitslos. Das entspricht einem Zuwachs von 12,8 Prozent gegenüber Oktober 2013.

Für FPÖ-Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner ist die Rekordarbeitslosigkeit Beweis genug, „dass die restriktive und realitätsfremde Industrie- und Energiepolitik der EU gescheitert ist“. Er erinnert daran, dass etwa die VOEST bereits Abwanderungsgedanken ins Ausland hegt. „Die alarmierenden Zahlen müssen ein Weckruf an die zuständigen Politiker sein, die Wirtschaft und somit die Arbeitgeber endlich massiv zu entlasten“, so Haimbuchner. Von Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) erwartet er sich deshalb „rasch einen Standortgipfel“.

82.244 Ausländer ohne Arbeit

Besonders stark von Arbeitslosigkeit betroffen sind laut vorliegenden Zahlen aus dem Sozialministerium Ausländer. Im Oktober waren österreichweit 82.244 Ausländer ohne Job, das ist ein Plus von 22,2 Prozent. „Unser Sozialsystem wird ob der vielen Menschen ohne Beschäftigung massiv belastet. Es muss möglich sein, dass EU-Bürger und Drittstaatsangehörige nach längerer Dauer der Arbeitslosigkeit wieder ausreisen“, fordert Haimbuchner. Dadurch könne der heimische Arbeitsmarkt geschützt und das Sozialsystem entlastet werden.

Nein zum Arbeitsmarktzugang für Asylwerber

Kein Verständnis hat der FPÖ-Politiker für das Ansinnen der Gewerkschaft, den Arbeitsmarkt gerade in Zeiten der Rekordarbeitslosigkeit für Asylwerber zu öffnen. „Das gleicht einer Attacke auf die heimischen Arbeitnehmer“, kritisiert Haimbuchner. Gebe es einen Zugang zum Arbeitsmarkt für Asylwerber, führe das auf alle Fälle zu einer enormen Überkapazität von Arbeitskräften. Vor allem dort, wo eine mindere Qualifizierung erforderlich sei. Der freiheitliche Landeschef geht noch einen Schritt weiter und warnt davor, dass mit einer solchen Maßnahme „Österreich noch attraktiver für Asylwerber wird“.