Klubobmann Ing. Mahr: Langjähriges freiheitliches Anliegen einer gemeinsamen Kulturstrategie nimmt Formen an

FPÖ unterstützt Koordinierung der Oö. Kultureinrichtungen

„Eine enge Zusammenarbeit von sämtlichen Kultureinrichtungen in Oberösterreich ist uns Freiheitlichen schon lange ein großes Anliegen. Ein erster Schritt wurde jetzt zwischen Land und Stadt Linz mit der Weichenstellung eines Zusammenschlusses der städtischen Museen und des Landesmuseums samt oberösterreichischem Kulturquartier gesetzt“, begrüßt der Klubobmann der FPÖ-Oberösterreich, Ing. Herwig Mahr, diesen so wichtigen Schritt.

„Weiters wäre ein einheitliches Ticketing und Marketing sowie ein transparentes Finanzierungspaket zwischen der Stadt Linz und dem Land Oberösterreich von Vorteil. Eine enge Zusammenarbeit aller Kultureinrichtungen in unserem Land sind wichtige Schritte für die Zukunft. Es macht doch keinen Sinn, wenn Musiktheater, Brucknerhaus, Bruckneruniversität, Schauspielhaus und kleine Theaterinitiativen quasi in Konkurrenz stehen. Gemeinsam an einem Strang ziehen, das muss die Devise sein“, stellt Mahr klar.

„Nur durch gemeinsame Initiativen kann ein attraktives Kulturangebot der kulturinteressierten Bevölkerung nahe gebracht werden. Es freut mich, dass ein langjähriges freiheitliches Anliegen – eine gemeinsame Kulturstrategie – Formen annimmt. Eine enge Kooperation und längerfristig die Zusammenlegung von TOG und LIVA, wie im FP/VP-Arbeitsübereinkommen festgelegt, muss angestrebt werden, damit der Kulturbereich in Oberösterreich nachhaltig gesichert werden kann“, so Mahr abschließend.