Klubobmann Mag. Steinkellner: FPÖ hinterfragt erheblichen Aufwand bei Lehrerpensionen

Weitere mündliche Anfrage: Wann wird Sprachscreening verpflichtender Bestandteil im Mutter-Kind-Pass?

„Einen erheblichen Abrechnungs- und Koordinationsaufwand beim Kostenersatz stellte der Bundesrechnungshof in seinem Bericht ‚Zahlungsströme im Zusammenhang mit bundesfinanzierten Pensionen‘ fest. In diesem Zusammenhang bringen wir am kommenden Donnerstag in der Landtagssitzung eine mündliche Anfrage ein“, kündigt FPÖ-Klubobmann Mag. Günther Steinkellner an. Es soll geklärt werden, ob es im Rahmen der kommenden Finanzausgleichsverhandlungen im Bereich der Schulverwaltung zu einer Kompetenzbereinigung zu Gunsten der Länder kommen wird.

„Für eine gelungene Integration sind Sprachbarrieren bereits im frühen Kindesalter zu beseitigen. Dafür müssen Sprachdefizite möglichst früh erkannt und die Sprachentwicklung gezielt gefördert werden“, erklärt Steinkellner. Bereits im Jahr 2012 wurde eine Resolution, Sprachscreenings in den Mutter-Kind-Pass aufzunehmen, im oberösterreichischen Landtag beschlossen. Auf Bundesebene werde kein entsprechender Bedarf gesehen, so die ablehnende Antwort aus Wien. „Wir stellen daher eine mündliche Anfrage an Landeshauptmann Pühringer, welche Maßnahmen er ergreifen wird, um Sprachscreenings zu einem verpflichtenden Bestandteil im Mutter-Kind-Pass in Oberösterreich zu machen“, so Steinkellner abschließend.