Kompass für erfolgreiches Zusammenleben in OÖ: Startschuss für neues Integrationsleitbild gefallen

Zukunftsakademie des Landes OÖ übernimmt operative Begleitung und Abstimmung des Prozesses

Mit einer ersten Zukunftswerkstatt fiel kürzlich der Startschuss für die Überarbeitung des Oö. Integrationsleitbildes. Unter Einbezug von Expertinnen bzw. Experten sowie Vertretern aller Parteien des Oö. Landtages ist es das gemeinsame Ziel, das bereits 2008 erstellte Integrationsleitbild des Landes Oberösterreich den veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen anzupassen und dementsprechend weiterzuentwickeln.

„Eine zukunftsfähige Integrationspolitik ist eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe mit dem Ziel, das Zusammenleben sicher, fair und sozial zu gestalten. Oberösterreich bekennt sich dazu, zielgerichtete Integrationsmaßnahmen zu fördern – dazu zählt auch, Bedingungen für ein gelingendes Zusammenleben klar und verständlich zu vermitteln, damit sich Menschen, die zu uns kommen oder bereits hier leben, zur Gesellschaft zugehörig fühlen können“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

„Der Inhalt des bestehenden Leitbildes ist nicht mehr zeitgemäß, und wir müssen diese Probleme offen ansprechen. Vereine und Organisationen ziehen das Integrationsleitbild als Orientierungshilfe heran, weshalb es eine klare oberösterreichische Hausordnung für die Integration in unsere Gesellschaft braucht. Aufgrund der massiv geänderten Umstände in den letzten Jahren müssen wir daher hier eingreifen und das Leitbild anpassen. Nur so kann das Zusammenleben in unserem Land gelingen“, sagt Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner.

Das Oö. Integrationsleitbild ist eine gemeinsame Grundhaltung zur Integration und Kompass für die Zielsetzungen und Ausrichtung von Integrationsmaßnahmen. Die Zukunftsakademie des Landes OÖ übernimmt die operative Begleitung und Abstimmung des Prozesses.