LAbg. Bahn: Landtag stellt notwendige Weichen für zukunftsfitte Gemeinden

„Landflucht“ verhindern – Stadt- und Ortskerne attraktivieren 

„Ein Budget für die Zukunft, damit es den Gemeinden und den Menschen gut geht“, bezieht der freiheitliche LAbg. Peter Bahn im heutigen Budgetlandtag zum Thema Gemeinden Stellung. „Das ist mir nicht nur als Abgeordneter des Landes Oberösterreich ein wichtiges Anliegen. Als Vater von zwei Kindern und als Großvater von vier Enkelkindern sehe ich es als unsere Pflicht, in die Zukunft zu blicken und verantwortungsvolle Politik für unsere nachfolgenden Generationen zu machen“, stellt Bahn klar.

Gemeinden, insbesondere jene in den ländlichen Regionen, sind mit großen Herausforderungen konfrontiert. „Infrastruktur ging über Jahre verloren – Greißler sperrten zu, Postämter haben schon lange geschlossen und es wird immer schwerer, Ärzte zur medizinischen Versorgung der Bevölkerung zu finden. Das hat zur Folge, dass immer mehr Menschen in die Stadt ziehen. Diesem negativen Trend – der „Landflucht“ – gilt es gegenzusteuern“, zeigt Bahn auf.

Mit der Neuregelung der Finanzierung der Gemeinden gehen wir einen Schritt in die richtige Richtung. „Die ‚Gemeindefinanzierung Neu‘ bringt mehr Autonomie, aber auch mehr Verantwortung für die Gemeinden“, erklärt Bahn. „Dafür ist es auch notwendig, Kooperationen und Fusionen von Gemeinden voranzutreiben und zu unterstützen“, sagt Bahn.

Gemeinden sind mit veränderten Lebensbedingungen konfrontiert. Auf diese gilt es zu reagieren. „Mit dem Budget für das Jahr 2018 und den gesetzten Maßnahmen stellen wir im Land Oberösterreich die notendigen Weichen für zukunftsfitte Gemeinden“, so Bahn abschließend.