LAbg. Dr. Ratt fordert: Ärztenachwuchs sichern und stärken

Budgetsteigerung um 63,8 Millionen Euro soll Gesundheitsbereich zukunftsfit und stabil halten

„Oberösterreich ist ein Gesundheitsland. Das Land übernimmt viele, erfolgreiche Anstrengungen, um den Bereich der Gesundheit zukunftsfit und stabil zu halten. Dafür wurden heute im Oö. Landtag mit dem Budgetbeschluss die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen. Das Gesundheitsbudget für das Jahr 2018 sieht mit über 969 Millionen Euro eine Steigerung um 63,8 Millionen Euro vor – damit können die erforderlichen Investitionen getätigt werden“, berichtet der freiheitliche Gesundheitssprecher, LAbg. Dr. Walter Ratt.

„Der niedergelassene Arzt stellt eine wichtige Stütze in der medizinischen Versorgung der Bevölkerung und insbesondere in der Bedeutung als Nahtstelle zur Überweisung in den stationären Bereich dar“, erklärt Ratt. „Die Erfüllung dieser wichtigen Lenkungsaufgabe scheint aber allein schon aufgrund der personellen Nachwuchsprobleme erschwert. Es muss im Bildungsbereich alles getan werden, um den Ärztenachwuchs sowohl für den stationären als auch für den niedergelassenen Bereich zu sichern und zu stärken“, so Ratt.

„Wir haben in Oberösterreich mit der Errichtung der medizinischen Fakultät in Linz einen wichtigen Schritt für die künftige Entwicklung der Gesundheitsversorgung und die Sicherstellung der medizinischen Versorgung in unserem Bundesland gesetzt“, ist Ratt überzeugt. „Allerdings entbindet es nicht von der politischen Verpflichtung, die medizinische Versorgung auch bundesweit zu lösen.“