LAbg. Lackner: ISZ müssen in Oberösterreich erhalten bleiben

„Integrative, inklusive Schulmodelle muss es weiterhin geben“ –  Wels, Gmunden, Peuerbach und Traun sammeln bereits Unterstützung mittels Online-Petition

Zahlreichen ISZ-Schulen in Oberösterreich droht das Aus. Für die Bildungssprecherin der FPÖ Oberösterreich, LAbg. Mag. Silke Lackner „wird in diesen Schulen das gemeinsame Miteinander von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung gelebt. Es ist daher nicht einzusehen, dass mit dem Schuljahr 2018/2019 an diesen Integrativen Schulzentren keine neuen ersten Volksschulklassen im Rahmen des Schulversuches beantragt werden dürfen. „Für uns ist klar, dass die Wahlfreiheit und Schulautonomie hier Anwendung finden müssen.“ Lackner ist der Ansicht, dass auch mit einem Bekenntnis zur umfassenden Inklusion und mit einem Erhalt und der Stärkung des Sonderschulwesens es im Umkehrschluss möglich sein muss, „wenn es standortautonom gewünscht ist,  dass es weiterhin integrative, inklusive Schulmodelle geben darf und soll.“ ****

Mittlerweile regt sich bei vier der betroffenen Schulstandorte der Widerstand, es gibt entsprechende Online-Petitionen in Wels, Gmunden, Peuerbach und Traun. „Ich fordere daher an dieser Stelle den zuständigen Landesschulrat auf, sein Wort zu halten.“ Dieser hatte bereits angekündigt, durch eine „juristische Hilfskonstruktion“ diese Schulformen in Oberösterreich weiter zu ermöglichen. „Ziel muss es sein, dass für diese teilweise mehr als zwanzigjährigen Schulversuche eine rechtskonforme Grundlage geschaffen wird, damit es für Lehrer, Eltern und Kinder eine Rechtssicherheit gibt und die Schulen weiterhin in dieser durchaus erfolgreichen Form bestehen können“, verweist Lackner darauf, dass der Welser Bürgermeister Dr. Andreas Rabl bereits Kontakt mit dem Unterrichtsministerium aufgenommen hat, um für die Überleitung des Schulversuchs in den Regelunterricht einzutreten.

 

„Gemeinsam muss es uns im Interesse aller gelingen, dass dieses einmalige Konzept erhalten bleibt. Klar ist, dass Kinder mit oftmals schweren Beeinträchtigungen durch das gemeinsame Lernen von Schülern ohne Beeinträchtigung profitieren und umgekehrt. Die wichtigen Erfahrungswerte in Pädagogik und Therapie müssen weiterhin zum Wohle aller Kinder erhalten bleiben“, betont Lackner abschließend.

 

Hier sind die Online-Petitionen zu finden

 

Wels: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/tragisches-aus-fuer-erfolgreichen-schulversuch-am-integrativen-schulzentrum-wels

Gmunden: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/gesetzgeber-dreht-erfolgreiche-schulversuche-einfach-ab

Peuerbach: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/johann-eisterer-schule-droht-das-aus

Traun: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/weiterfuehrung-des-schulversuches-am-isz-traun