LAbg. Mag. Lackner: Stopp dem roten Bildungs-Kahlschlag!

Gescheiterte SPÖ-Bildungspolitik: Neue Mittelschule floppt, jetzt wird auch noch massiv eingespart

Dem roten Bildungs-Kahlschlag durch SPÖ-Ministerin Heinisch-Hosek erteilt FPÖ-Bildungssprecherin LAbg. Mag. Silke Lackner eine klare Abfuhr: „Das desaströse Wirken der sozialdemokratischen Politikerin zieht sich wie ein roter Faden durch die heimische Bildungslandschaft.  Erst ging das hochgelobte Projekt der ‚Neuen Mittelschule‘ voll in die Hose, und jetzt soll das Bildungssystem finanziell endgültig ruiniert werden!“

An Peinlichkeit kaum zu überbieten ist die Reaktion Heinisch-Hoseks auf das Datenleck: Die Sozialisten fühlten sich prompt dazu veranlasst, den PISA-Test in unserem Land nicht mehr durchzuführen. „Diese Maßnahme ist mehr als durchschaubar, man scheut definitiv den Vergleich“, so Lackner. „Und das zu Recht! Denn Rechnungshof-Präsident Moser hat ja bereits Zahlen präsentiert, die dem neuen Schulmodell ein denkbar schlechtes Zeugnis ausstellen. Was Heinisch-Hosek als Majestätsbeleidigung auffasste.“

Der Mitteleinsatz seitens der Sozialisten ist für die Freiheitlichen falsch verteilt. „Das gescheiterte Projekt ‚Neue Mittelschule‘ muss umgehend gestoppt, die Vergleichstests selbstverständlich durchgeführt werden. Das wichtigste ist, dass die Kinder vor dem Schuleintritt die Unterrichtssprache Deutsch vollständig beherrschen. Auch hier wird seit Jahren nur gebremst!“