LAbg. Nerat: Kahlschlag geht munter weiter – Nach den Polizeiposten stehen nun Auflassungen von Kasernen an

FPÖ kritisiert die beantragte Schließung der Tilly-Kaserne Freistadt – Massiver Sparkurs des Bundes höhlt Sicherheit aus

„Die Aushöhlung der Sicherheit in unserem Bundesland geht munter weiter“, kommentiert FPÖ-Sicherheitssprecher LAbg. Alexander Nerat die heutige Ankündigung des Oö. Militärkommandos, die Schließung der Tilly-Kaserne in Freistadt beantragt zu haben. „Der massive Spardruck durch den Bund macht diese Überlegungen notwendig, der Kahlschlag in Oberösterreich nimmt dramatische Ausmaße an.“

Die Freiheitlichen haben schon vor vielen Wochen davor gewarnt, das Bundesheer zu Tode zu sparen. „Verteidigungsminister Klug setzt das von seinem Vorgänger initiierte Zerstörungswerk bedenkenlos fort und findet offenbar in unserem Land brave Erfüllungsgehilfen“, kritisiert Nerat. „Diese vergessen aber, dass Auflassungen von Kasernen nachhaltige, negative Folgen für die gesamte Region haben. Der bedeutende Wirtschaftsstandort ‚Freistadt‘ würde massiv darunter leiden.“

„Die Schließungen von Polizeiposten im ganzen Bundesland sind ein gewaltiger Anschlag auf das Sicherheitsgefühl der Oberösterreicher. Jetzt kommen noch Auflassungen von Kasernen dazu“, so Nerat. „Die Menschen im ländlichen Raum haben es nicht verdient, dass ihr Lebensraum mehr und mehr ausgedünnt wird!“