LAbg. Nerat: Oberösterreich steht hinter seinen Polizisten

FPÖ unterstützt neuerlichen Antrag im Landtag

„Unsere Polizisten stoßen mehr und mehr an ihre Grenzen. Dem Personalengpass muss dringend entgegengewirkt werden“, unterstützt der freiheitliche Sicherheitssprecher, LAbg. Alexander Nerat, grundsätzlich den erneuten Schulterschluss im Oö. Landtag, wonach in den nächsten vier Jahren mindestens 225 neue Polizeischüler pro Jahr ausgebildet werden sollen. „Der Antrag reiht sich in eine lange Liste von Forderungen ein. Die verantwortlichen Personen scheinen dennoch wie gelähmt. Denn recht viel Unterstützung seitens der Bundesregierung kommt trotz massiver Missstände bei unseren Polizisten nicht an. Da sehe ich auch Bundeskanzler Kern in der Ziehung. Anstatt Salamipizza auszuliefern, sollte er sich mehr auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.“

„Je mehr in die Ausbildung von Polizisten investiert wird, desto besser. Durch die anstehenden Pensionierungswellen spitzt sich die Lage in den nächsten Jahren weiter zu. Die unzähligen Überstunden wären besser in neue Polizeikräfte investiert“, fordert LAbg. Nerat, den Schwerpunkt auf die Ausbildung neuer Polizeikräfte zu setzen.

„Die Bürger haben Vertrauen in unserer Exekutive. Genauso muss auch unsere Exekutive den Regierenden vertrauen können. Dafür arbeiten wir in Oberösterreich. Sie müssen endlich das notwendige Rüstzeug erhalten, um ihre Aufgaben ordnungsgemäß durchführen zu können. Der heute beschlossene Antrag ist ein erneutes Signal an die Bundesregierung, endlich nachhaltige Maßnahmen zu treffen“, fordert LAbg. Alexander Nerat abschließend.