LAbg. Prim. Dr. Povysil zu Crystal Meth: Aktuelle Vorfälle bestätigen Dringlichkeit von FPÖ-Initiative

Freiheitliche fordern Drogenstudie und Kampagne – Antrag muss im Unterausschuss so rasch als möglich behandelt werden

„Laut Suchtexperten wird Crystal Meth in Oberösterreich zu einem immer größeren Problem, am Osterwochenende ist ein junger Mann nach Meth-Konsum kollabiert. Während der Befragung durch die Polizei brach ein weiterer Bursch zusammen. Die Gefährlichkeit dieses kristallinen Pulvers wird weit unterschätzt“, sagt FPÖ-Gesundheitssprecherin LAbg. Prim. Dr. Brigitte Povysil. „Die Freiheitlichen fordern daher eine Studie zur Situation des Drogenkonsums sowie anschließende gezielte Kampagnen. Ein entsprechender Antrag liegt derzeit im Unterausschuss, er muss so rasch als möglich behandelt werden!“

Die Entwicklung ist eine dramatische: „70 Prozent aller Anzeigen werden in unserem Bundesland gemacht, das Einstiegsalter liegt schon bei 14 Jahren“, so Povysil. „Mittlerweile sind es nämlich nicht mehr nur junge Menschen, die sich an Crystal Meth vergreifen, sondern auch berufstätige Mütter“, sagt Povysil und fordert eine schnellstmögliche Bearbeitung der FPÖ-Initiative.