LAbg. Wall: SPÖ verspottet im Landtag Pflegebedürftige

FPÖ fordert einfachen Informationszugang auf Pflege-Internetplattform bzw. Servicetelefon

„Immer wieder höre ich von Hilfsorganisationen, Interessensgemeinschaften und Angehörigen von Pflegenden, dass der Zugang zu Informationen im Pflegebereich zu kompliziert ist“, so FPÖ-Sozialsprecherin LAbg. Ulrike Wall. „Im Rahmen unserer Forderung nach neuen Informationsschienen wiesen SPÖ und ÖVP die Bedenken dieser Menschen zurück, die Sozialdemokraten sparten bedenklicherweise nicht mit Spott!“

Welche mobilen Dienste gibt es, welche Heime und welche Hilfsmittel? Wie gestalten sich die Kosten bzw. bekomme ich Förderungen? Welche Stelle ist für dies und jenes zuständig? „Fragen über Fragen, mit denen sich pflegebedürftige Menschen oder deren Angehörige oft maßlos überfordert fühlen“, so Wall. „Das noch dazu in einer Stresssituation, wenn ein Pflegebedarf kurzfristig eintritt. Dieser Spießrutenlauf soll den Betroffenen künftig erspart bleiben.“

Die Schaffung einer Internetplattform und eines Servicetelefons soll helfen, Hürden abzubauen und den Betroffenen Orientierung zu geben. „Weiters sollen Formulare und Kontaktdaten auf dieser speziellen Internetseite des Landes OÖ zur Verfügung gestellt werden“, so Wall. „Die Betroffenen sollen sich künftig unbürokratisch, einfach und auf verständliche Weise informieren und Pflegeleistungen beantragen können. Leider wurde der FPÖ-Antrag abgelehnt, die Menschen müssen sich auch in Zukunft mühevoll durch den Behördendschungel kämpfen.“