Landesrat Mag. Steinkellner: 12,8 Mio. Euro werden in die Sanierung und Erhaltung der Güterwege investiert

Aufteilung an sechs Wegeerhaltungsverbände gemäß zu betreuendem Wegenetz

„Güterwege sind gerade in den ländlichen Gegenden wichtige Verkehrsadern und verbinden Ortsteile miteinander. Aber auch für den landwirtschaftlichen Bereich sind sie Garant für die verkehrliche Erschließung der Arbeitsflächen“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Bereits in der Budgetsitzung des Oö. Landtages im Dezember 2017 verwies Landesrat Steinkellner auf die Anhebung der Mittel in diesem Bereich um 3,8 Mio. Euro im Vergleich zum Referenzjahr 2016. Somit werden im heurigen Jahr rund 12,8 Mio. Euro in die Instandsetzung und -haltung des ländlichen Wegenetzes investiert.

Die Betreuung des etwa 10.200 Kilometer langen Güterwegenetzes obliegt den sechs oberösterreichischen Wegeerhaltungsverbänden die nach Regionen aufgestellt sind. „Mit dem heutigen Regierungsbeschluss werden diese Mittel je nach Kilometerverantwortlichkeit für die sechs Wegeerhaltungsverbände freigegeben. Um eine sichere Kontrolle zu ermöglichen, müssen die Verbände spätestens bis zum Mai des Folgejahres die widmungskonforme Verwendung nachweisen“, so Steinkellner abschließend.

 

Wegeerhaltungsverband Oberes Mühlviertel 2,3 Mio. Euro
Wegeerhaltungsverband Alpenvorland 2,0 Mio. Euro
Wegeerhaltungsverband Hausruckviertel 1,2 Mio. Euro
Wegeerhaltungsverband Innviertel 1,9 Mio. Euro
Wegeerhaltungsverband Unteres Mühlviertel 2,7 Mio. Euro
Wegeerhaltungsverband Eisenwurzen 2,7 Mio. Euro
Gesamt 12,8 Mio. Euro

Abbildung 1: Tabellarische Auflistung der Investitionen je Wegeerhaltungsverband