Landesrat Mag. Steinkellner: ‚Drive Clean Workshop‘

Frühzeitige Verkehrserziehung zur Prävention von Alkohol- und Drogenkonsum im Straßenverkehr

Die Fahrschulen sind eine Schnittstelle für die Ziele der Sucht- und Unfallprävention im Straßenverkehr. Im Rahmen der Führerscheinausbildung werden in Oberösterreich 60 – 75 minütige Workshops für Fahranfänger abgehalten, bei denen das Thema Vermeidung von Rauschfahrten im Straßenverkehr im Mittelpunkt steht. Weitere Punkte die im Zuge der Workshops thematisiert werden sind die Wissensvermittlung zum Thema Alkohol und Drogen sowie das Erleben der Beeinträchtigung durch Alkohol im Straßenverkehr mit Hilfe einer ‚Rauschbrille‘.

„Ziel der Workshop-Formate ist die Motivationsstärkung der Fahrschüler und Fahrschülerinnen. Es geht darum, die persönliche Überzeugung zu festigen, dass Rauschmittel sowohl die eigene Sicherheit als auch jene der anderen Verkehrsteilnehmer massiv gefährdet“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner. Für die Durchführung der ‚Drive Clean Workshops‘ werden Fördermittel in Höhe von 13.000 Euro vergeben. „Rund 5 % der tödlichen Unfälle in Oberösterreich sind auf die Ursache Alkohol-bzw. Drogenkonsum zurückzuführen. Deshalb sind frühzeitige Präventionsmaßnahmen, die eine Sensibilisierung und essentielle Werteparadigmen vermitteln, von großer Wichtigkeit“, so Steinkellner abschließend.