Landesrat Mag. Steinkellner, Franz Allerstorfer und LAbg. Günther Pröller: Mehr Verkehrssicherheit für die Gemeinde Feldkirchen an der Donau

Linksabbieger und Kreisverkehr an der B131

„Zukünftig wird Feldkirchen noch verkehrssicherer. Im Kreuzungsbereich der B132 Mühllackener Straße mit der B131 Aschacher Straße entsteht ein Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 50 Metern“, freut sich der Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Die B131 Aschacher Straße ist mit einer Verkehrsbelastung von rund 7.500 KFZ/24h und einem Schwerverkehrsanteil von etwa 10 % eine wichtige Verbindungsstraße zwischen Ottensheim und Aschach a. d. Donau. Da es in der Vergangenheit vermehrt zu Unfällen im Kreuzungsbereich der B131 Aschacher Straße mit der B132 Mühllackener Straße gekommen ist, soll dieser Kreuzungsbereich umgebaut werden.

Darüber hinaus traten zur Badesaison zu den Spitzenzeiten auf Grund eines fehlenden Linksabbiegestreifens auf der B 131 Aschacher Straße zum Feldkirchner Badesee Verkehrsüberlastungen bzw. Rückstauungen auf. Etwa 150 Meter vor dem geplanten Kreisverkehr (aus Fahrtrichtung Ottensheim) wird auch ein Linksabbieger mit vor- und nachgelagerten Fahrbahnteilern zum Badesee Feldkirchen (Badeseestraße) errichtet.

Die Planungen und die Grundeinlöseverhandlungen sind abgeschlossen, die wasserrechtliche Bewilligung wurde beantragt. Nach Vorliegen der wasserrechtlichen Bewilligung ist ein Baubeginn möglich. Die geplante Bauzeit beträgt drei Monate. Die bauliche Umsetzung erfolgt durch die Straßenmeisterei St. Martin i. Mühlkreis. „Mit dem vierarmigen Kreisverkehr und dem Linksabbieger zum Badesee Feldkirchen setzen wir zwei weitere Mosaiksteine für mehr Sicherheit auf den oberösterreichischen Landesstraßen“, so Steinkellner.