Landesrat Mag. Steinkellner gratuliert den Sieger/innen des Gemeindewettbewerbes der Europäischen Mobilitätswoche 2017

Gemeinde Weibern und Gemeinde Dietach auf dem Podest, Hauptpreis geht an Gemeinde Eberstalzell und Leader-Region Wels-Land

Von 16. bis 22. September findet alljährlich die Europäische Mobilitätswoche statt. Im Fokus dieser Initiative steht die Bewusstseinsbildung für umweltfreundliche Mobilitätslösungen. Im Zuge eines Gemeindewettbewerbes können sich Gemeinden und Städte für eine nachhaltige und klimafreundliche Verkehrsgestaltung einsetzen. Auch in diesem Jahr nahmen wieder zahlreiche oberösterreichische Gemeinden teil.

Das Ziel des Wettbewerbes ist es, Aktionen auszuzeichnen, die mustergültig für klimafreundliche Mobilität stehen. Am gestrigen 22. November wurden die besten Gemeinde-Aktionen im Haus der Linz AG ausgezeichnet. Die Preise überreichten Landesrat Mag. Günther Steinkellner sowie Klimabündnis OÖ Regionalstellenleiter Mag. Norbert Rainer.

„Die Mitwirkung der Gemeinden macht die Mobilitätswoche zu einer erfolgreichen Veranstaltung, bei der viel bewegt und erreicht wird. Global denken, lokal handeln – das ist der Schlüssel zu einer zukunftsfähigen, mobilen und modernen Gesellschaft. Durch die Aktionen in den Gemeinden können im kleinen Rahmen Akzente gesetzt werden, die auf ein neues Mobilitätsbewusstsein aufmerksam machen“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

„Der neue Teilnahmerekord verdeutlicht, dass nachhaltige und zukunftsfähige Mobilität den Gemeinden ein großes Anliegen ist. Mit selbstfahrenden Fahrzeugen und E-Mobilität stehen wir am Beginn einer Mobilitätsrevolution, die viele Vorteile für Klima, Umwelt und die Menschen bringen wird. Wir müssen allerdings darauf achten, dass der ländliche Raum und die Gemeinden die Chance haben, vorne mit dabei zu sein. Diese Entwicklung wollen wir als Klimabündnis bestmöglich unterstützen“, so Norbert Rainer, der Regionalstellenleiter vom Klimabündnis OÖ.

182 oberösterreichische Gemeinden haben sich engagiert an der Europäischen Mobilitätswoche von 16. bis 22. September 2017 beteiligt. Die besten Gemeinde-Aktionen wurden ausgezeichnet.

Die Sieger des Gemeindewettbewerbs

Dritter Platz für die Gemeinde Weibern

Die Gemeinde Weibern lud alle Gemeindebürger/innen zur feierlichen Eröffnung des neuen Geh- und Radweges zwischen Weibern und der Ortschaft Schwarzgrub. Das Rahmenprogramm mit musikalischer Begleitung bot Gratisgetränke für alle, die ‚autofrei zur Spezerei‘ kamen. Auch die Volksschule beteiligte sich an der Mobilitätswoche in Weibern. Die Kinder bemalten die Straßen bunt und kunstvoll mit Blumen und Bienen.

Zweiter Platz für die Gemeinde Dietach

Die Gemeinde Dietach veranstaltete zum Start der europäischen Mobilitätswoche das ‚1. Twizy EMobilitätstreffen‘. Über 40 E-Mobile veranstalteten eine fast lautlose Mobilitätsparade nach Steyr zum Stadtplatz. Im Anschluss wurde inhaltliches Programm geboten, darunter die spannende Präsentation von Andreas Rieger, der mit einem Tesla in 80 Tagen um die Welt fuhr. Als Abschluss konnten E-Autos von Interessierten getestet werden.

Erster Platz für die Gemeinde Eberstalzell und die Leader-Region Wels-Land

Die Gemeinde Eberstalzell beteiligte sich mit der Aktion „3-Tage Autofrei“ an der Europäischen Mobilitätswoche. 15 Bürger/innen erklärten sich bereit, bei dieser Aktion mitzumachen und ihr Auto für drei Tage in den Urlaub zu schicken. Die Autoschlüssel wurden beim Gemeindeamt abgegeben. An dieser Aktion nahm Jung und Alt (Jugendliche, Jungfamilien und Pensionist/innen) teil, was die Organisator/innen besonders freute. Als besonderes Zuckerl für die Teilnehmer/innen wurden von der Gemeinde Eberstalzell sechs Elektroautos organisiert und den interessierten Eberstalzeller/innen zum Testen während der Projektzeit zur Verfügung gestellt. Das Feedback der Teilnehmer/innen war sehr positiv. Neben dem Klimaschutz war auch die Bewusstseinsbildung für ein Leben ohne Auto ein häufiges Argument für die Teilnahme an dieser Aktion. Die Aktion wurde in Zusammenarbeit mit der Leader-Region Wels-Land organisiert.

Die Gewinner/innen freuten sich über ein E-Bike und Radständer gesponsert von Linz AG, Innovametall und Ziegler Außenanlagen.