Landesrat Mag. Steinkellner: Leise schmilzt der Schnee

Trotz milderen Temperaturen der stärkste Winter seit 2012/2013

Der Winter schmilzt langsam dahin und die Temperaturen beginnen milder zu werden.  Dennoch war der bisherige Winter der stärkste der vergangenen vier Jahre. Dies belegt auch der Streusalzverbrauch für die Wintersaison. „Aktuell wurden seit 1. November 2016 rund 50.750 Tonnen Streusalz auf den Straßen benötigt“, so Infrastruktur-Landesrat Mag. Günther Steinkellner.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren ergeben sich folgende Gegenüberstellungen:

Auftausalz in Tonnen (Stichtag jeweils 22.02. im jeweiligen Jahr):

2013/2014 ca. 25.430

2014/2015 ca. 38.810

2015/2016 ca. 31.950

Die teils sehr harschen Witterungsverhältnisse in diesem Winter sorgten dafür, dass der höchste je gemessene Tagesverbrauch an Streusalz in Oberösterreich verzeichnet wurde.  „Am 31. Jänner wurden 4.100 Tonnen Salz benötigt. Der langjährige Höchststand aus der Saison 2009/2010 lag bei 2.700 Tonnen“, unterstreicht LR Steinkellner. Grund für den hohen Verbrauch war ein fast 24 Stunden andauernder Eisregen. Aufgrund des automatischen Bestellsystems kommt es aber zu keinen Engpässen. „Wir beziehen das Salz von mehreren Anbietern und können die Vorratssilos der Straßenmeistereien innerhalb von 72 Stunden nachfüllen“, versichert Steinkellner abschließend.