Landesrat Mag. Steinkellner: „Sicher ist nur, wer auch sichtbar ist“

Aktion des Infrastrukturressorts setzt auf die Reduktion der Unfallgefährdung bei winterlicher Witterung.

Mit Anbruch der kalten Jahreszeit ist auch größere Vorsicht im Straßenverkehr geboten. Mit den kürzer werdenden Tageslichtphasen steigt das Unfallrisiko für Fußgänger. Hauptursache hierfür ist die schwerere Erkennbarkeit bzw. die schlechte Sichtbarkeit. „Ein großer Teil der Unfälle von Fußgängerinnen und Fußgänger im Straßenverkehr kann durch Verbesserung ihrer Sichtbarkeit vermieden werden. Das Infrastrukturressort bietet daher kostenfreie Reflektorbänder an, die in meinem Büro und an allen oö. ARBÖ- und ÖAMTC-Stützpunkten zur Verfügung gestellt werden“, informiert Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

‚Mach dich sichtbar‘

Es zeigt sich, dass ein großer Teil der Unfälle von Fußgänger/innen durch eine Verbesserung der Sichtbarkeit im Straßenverkehr vermieden werden kann. Gleiches gilt für die Gruppe der Fahrradlenker/innen, die auch im Winter nicht auf ihr Fahrrad

verzichten möchten und damit zumindest kurze Strecken zurücklegen. Fußgänger/innen können ihre Sichtbarkeit im Straßenverkehr signifikant durch das Tragen von heller bzw. reflektierender Kleidung und durch die zusätzliche Verwendung von reflektierendem Schutzmaterial erhöhen. „Wir wollen die Sicherheit dieser gefährdeten Personengruppen erhöhen und empfehlen deshalb das Tragen von leicht anzubringenden Reflektorbändern“, so Landesrat Steinkellner. Das Infrastrukturressort und seine Partner, der ARBÖ und ÖAMTC bieten daher eine begrenzte Anzahl von Reflektorbändern für Erwachsene und Kinder an. Ausgegeben werden die Reflektorbänder bei allen oö. Dienststellen der Automobilclubs ARBÖ und ÖAMTC sowie im Büro des Landesrates. Die Bänder können ab sofort in Kleinmengen bestellt und abgeholt werden.

„Mit den Reflektorbändern wird Fußgänger/innen und Radfahrer/innen eine einfache, aber überaus wirksame Lösung geboten, sich bei Dunkelheit für andere Verkehrsteilnehmer/innen sichtbarer zu machen. Der ARBÖ Oberösterreich freut sich mit der Beteiligung an der Aktion ‚Mach dich sichtbar!‘ einen signifikanten Beitrag zur Verkehrssicherheit in Oberösterreich leisten zu können“, so ARBÖ Landesgeschäftsführer Thomas Harruk.

„Die Tage werden kürzer und je dunkler es ist, umso mehr müssen alle Verkehrsteilnehmer aufeinander achten. Fußgänger und Radfahrer sind ab Einbruch der Dunkelheit besonders gefährdet und sollten daher auf entsprechend gute Sichtbarkeit, wie das Tragen reflektierender Materialien, achten. Aber auch Autofahrer sind gefordert und sollten entsprechend aufmerksam unterwegs sein“, so ÖAMTC Landesdirektor Josef Thurnhofer.

Richtige Anwendung

Den größten Nutzen zeigen die Reflektorbänder bei richtiger Anwendung. Angebracht werden sollten sie an den Oberarmen oder Beinen. Hierbei zeigt sich, dass vor allem die Anwendung an den Beinen besonders effizient ist, da durch die Bewegung ein zusätzlicher Lichtreflex geschaffen wird, der die Sichtbarkeit gegenüber PKW-Lenkerinnen und -Lenkern noch einmal erhöht.