Landesrat Mag. Steinkellner: Unfallhäufungsstelle in der Gemeinde St. Ulrich bei Steyr wird entschärft

Kreisverkehr auf der B115 Eisenstraße erhält grünes Licht 

„Die Kreuzung B115 Eisenstraße – Kiernbergerstraße scheint in den Jahren 2010, 2012 und 2014 als Unfallhäufungsstelle auf. Seit 2010 haben sich 9 Unfälle ereignet wobei 20 Menschen verletzt wurden“, erklärt Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner. „Ich habe unsere Fachabteilung ersucht effektive Lösungen zu entwickeln, um die Kreuzungsstelle zu entschärfen“, fährt Steinkellner fort.

Die fachlichen Überprüfungen und objektiven Begutachtungen ergaben ein Kreisverkehrsprojekt als effizienteste Lösungsvariante. In die Beurteilung der Experten flossen sowohl Leistungseffekte als auch verkehrliche Folgefaktoren, wie bspw. Rückstauungseffekte die sich bei der Errichtung ergeben können, mit ein.

Für die Kreisverkehrsanlage wurden bereits Vorarbeiten im Sinne der wasser- und naturschutzrechtlichen Bewilligungen geleistet. Die Finanzierung des Projekts wird zu je gleichen Teilen von Land und Gemeinde getragen. Somit entfallen jeweils rund 425.000 Euro für die Errichtung. Der Baubeginn ist für das Kalenderjahr 2018 eingetaktet. „Es freut mich sehr, dass wir dieses Projekt nun realisieren können. Durch die Umsetzung kann eine Entschärfung der Kreuzung erfolgen und somit die Verkehrssicherheit verbessert werden“, unterstreicht Steinkellner abschließend.