Landesrat Mag. Steinkellner: Verkehrserziehertagung mit der Landespolizeidirektion in Pucking

Dank und Anerkennung für 25-jährige Tätigkeit der Verkehrserzieher

„Im Jahr 2017 wurden ca. 15.500 Stunden Verkehrserziehung für ca. 54.000 Schülerinnen und Schülern geleistet. Den Polizistinnen und Polizisten, durch deren Engagement unsere Kinder fit für den Schulweg und den Straßenverkehr gemacht werden, gebührt Dank und Anerkennung“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Derzeit arbeiten 284 Polizistinnen und Polizisten in der Verkehrserziehung und nehmen dabei unterschiedliche Aufgaben wahr. Dazu zählen beispielsweise die Mitwirkung an der Fahrradprüfung, die Schulwegbegehungen mit Volksschülern, die Verkehrssicherheitsberatung für Schulanfänger, bis hin zur Verkehrssicherheitsberatung für die wichtigen Themenbereiche Alkohol und Drogen. Darüber hinaus ist die jährliche Ausbildung von rund 800-1.000 Schülerlotsen hervorzuheben. Diese Arbeit ist der Grundstein dafür, dass in Oberösterreich ca. 2.200 Schüler- und über 500 Erwachsenenlotsen im Einsatz sind.

Im Wissen um die Bedeutung dieser wichtigen Arbeit und der vielen Einsatzstunden, welche die Verkehrserzieher in die Ausbildung der Kinder investieren, überreichte Landesrat Steinkellner Ehrungen und Auszeichnungen.

Für die 25-jährige Tätigkeit als Verkehrserzieher erhielten

Herr Kontrollinspektor Helmut Redl von der Polizeiinspektion Vorchdorf

Herr Bezirksinspektor Johannes Redlinger der Polizeiinspektion Vöcklabruck

Herr Gruppeninspektor Heimo Katzlberger der Polizeiinspektion Ried/I.

Herr Gruppeninspektor Eberhard Kurz des Stadtpolizeikommandos Linz

und Herr Gruppeninspektor Friedrich Zwölfer der Polizeiinspektion Weitersfelden

eine Auszeichnung des Landes Oberösterreich. „Das Engagement und die positive Einflussnahme auf die Verhaltensentwicklung der Kinder im Straßenverkehr ist ein wesentlicher Beitrag für die Aufrechterhaltung und den Ausbau der Verkehrssicherheit in Oberösterreich“, unterstreicht Steinkellner abschließend.