Landesrat Mag. Steinkellner: Verstärkte Kontrollen zum Start der Motorradsaison

Infrastrukturressort erhöht Kontrolltätigkeit bei Motorrädern zur Stärkung der Sicherheit

„Je wärmer es wird, desto mehr nehmen auch die Ausflüge der Motorradfahrer zu. Leider erhöht sich mit den steigenden Temperaturen auch die Unfallzahl auf den oberösterreichischen Straßen“, stellt Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner fest. „Um gefährliche Unfälle zu vermeiden erhöhen wir die Kontrolltätigkeit zu Beginn der Motorradsaison. Hier werden neben Geschwindigkeitsüberwachungen vor allem auch die teils enormen Lautstärkenüberschreitungen kontrolliert und gegebenenfalls geahndet“, so Steinkellner.

Bereits am vergangenen Wochenende fanden auf der B130 nahe Engelhartszell Kontrollen statt. Bei 20 „verdächtig lauten“ Bikes wurden die technischen Lärmkontrollen durchgeführt. Hiervon waren 12 zu beanstanden. Neben acht sofort zu zahlenden Strafen wurden bei vier Motorrädern, aus Gründen zu gravierender Lärmüberschreitung, an Ort und Stelle die Kennzeichen abgenommen und Anzeige bei der zuständigen BH erstattet. Eine Weiterfahrt war somit nicht mehr möglich.

Die Polizei soll bei der Anschaffung eines weiteren Lärmmessgeräts unterstützt werden. Da diese Messungen, mit einem hohen technischen Aufwand verbunden sind, ist eine entsprechende Schulung der damit arbeitenden Beamten ebenfalls von Bedeutung.

„Die Verkehrssicherheit sowie der Schutz lärmgeplagter Anrainer/innen ist uns ein wichtiges Anliegen“, so Steinkellner. „Ein Appell, die Fahrweise in bewohnten Gebieten lärmbedingt anzupassen darf nicht nur an die Motorradfahrer/innen ergehen. Ebenso sind auch die Händler/innen gefordert, bei der Nachrüstung auf geprüfte Systeme zu achten und lediglich zugelassene Bauteile in den Verkehr zu bringen“, unterstreicht Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner abschließend.