LHStv. Dr. Haimbuchner bei Landeswohnbaureferentenkonferenz in Bad Tatzmannsdorf

Bei der diesjährigen Konferenz der Wohnbaureferenten der Bundesländer in Bad Tatzmannsdorf stand das Thema „Leistbares Wohnen“ im Vordergrund. Neben der Evaluierung der Kostentreiber im Wohnbau war auch die vom Bund seit langem angekündigte Wohnbau-Investitionsbank im Zentrum der Beratungen. „Es wird Zeit, dass vom Bund Klarheit geschaffen wird, unter welchen planbaren Konditionen die Länder und damit die Eigentümer und Mieter von der Wohnbau-Investitionsbank profitieren können.“ so Haimbuchner. Erst dann könne mit der notwendigen ökonomischen Seriosität über eine derartige Finanzierung nachgedacht werden.

Insgesamt lobt Haimbuchner das konstruktive Gesprächsklima und die gemeinsamen Anstrengungen, leistbaren Wohnraum in Österreich zu schaffen. Er hebt hervor, dass Oberösterreich mit den Maßnahmen, die in den letzten Jahren getroffen wurden, in vielen Bereichen Vorreiter in Österreich geworden ist. So haben etwa der Standardausstattungskatalog, oder die Initative „Junges Wohnen“ für sehr viel Interesse gesorgt, und es ist zu erwarten, dass auch andere Bundesländer sich diese Modelle zum Vorbild nehmen und manche ähnliche Pläne vorlegen werden.

„Wir gehen in Oberösterreich seit Jahren einen Weg der Vernunft und des Hausverstandes. Kosten senken und den Menschen die eigenen vier Wände zu ermöglichen, die sie sich leisten können, das ist unser Ziel in Oberösterreich. Die gemeinsamen Gespräche mit den Kollegen aus den anderen Bundesländern sind immer wieder wichtige Gradmesser für die eigene Arbeit und ermöglichen den Blick aus einer anderen Perspektive. Das ist befruchtend für zukünftige Vorhaben und bestätigt mir oft, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich LH-Stv. Haimbuchner über die Ergebnisse der Konferenz.