LHStv. Dr. Haimbuchner: Josef Pühringer übergibt ein geordnetes Haus

Für Josef Pühringer waren Oberösterreich und seine Landsleute sein Lebensinhalt

Würdigende Worte gab es heute im Landtag von FPÖ-Landesparteiobmann, LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner an den scheidenden Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. „In jeder Minute seines politischen Lebens hat Josef Pühringer das Gesetz des Handelns selbst bestimmt. Niemand hat ihn jemals biegen können, obwohl es viele versucht haben“, hebt Haimbuchner diese Souveränität hervor. Pühringer übergebe heute ein „geordnetes Haus. Das tut dem Land und seinen Menschen gut.“

Pühringer zeichnete sein Tun durch eine enorme integrative Kraft aus und sein sehr authentisches politisches Leben werde zu Recht gewürdigt. „Die FPÖ Oberösterreich bedauert den Rückzug von Josef Pühringer, denn es gibt nicht viele in Österreich, die der Politik durch ihr Wirken Ansehen schenken. Für Josef Pühringer war Politik nicht irgendein Job, Oberösterreich und seine Landsleute waren sein Lebensinhalt“, betont Haimbuchner.

„Seit dem Arbeitsübereinkommen im Jahr 2015 haben wir gemeinsam und stark für unsere wunderschöne Heimat gearbeitet“, drückt Haimbuchner dem scheidenden Landeshauptmann seine persönliche Wertschätzung aus. „Wir sind gut miteinander ausgekommen, bei allen Verschiedenheiten, die in der Politik und im demokratischen Diskurs einfach notwendig sind.  Der bisherige Lebensweg von Josef Pühringer ist mehr als bemerkenswert und Pühringer ist ein Monument unter Österreichs Spitzenpolitiker, einer der letzten großen ‚Monarchen‘ unserer Demokratie ist.“ Haimbuchner sicherte zu, dass die erfolgreiche gemeinsame Arbeit mit dem neuen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und seinem Team fortgesetzt werde.