LPS Schreiner zu Ramadan-Kalender: Kein Bedarf in Oberösterreich

Falsch verstandene Toleranz zu Lasten unserer Traditionen, Werte und Kultur

Zur Ankündigung des Österreichischen Jugendrotkreuzes, wonach geplant ist, einen bereits seit Jahren in Wien erhältlichen Ramadan-Kalender auch in den anderen Bundesländern anbieten zu wollen, stellt der Landesparteisekretär der FPÖ Oberösterreich, Erwin Schreiner unmissverständlich fest: „In Oberösterreich ist mit Sicherheit kein Bedarf dafür gegeben. Das ist für mich ein weiterer Ausdruck einer falsch verstandenen Toleranz zu Lasten unserer Traditionen, Werte und Kultur.“

„Schweinefleisch wird oftmals in vorauseilendem Gehorsam vom Speiseplan gestrichen, der Adventmarkt wird auf Wintermarkt umgetauft, das Fest des heiligen St. Martin wird zum Lichterlumzug oder der Besuch des Nikolaus findet nicht mehr statt. Immer mehr christlich geprägte Werte und Traditionen in unserem Land werden aufgegeben. Wer zu uns kommt und hier leben will, muss auch unsere Kultur akzeptieren. Ein Ramadan-Kalender – offensichtlich angelehnt an unsere Adventkalender – hat in unserem Land nichts verloren“, so Schreiner abschließend.