NAbg. DI Deimek: Flugabgabe gefährdet den Headquarter-Standort Wien

„Sandsturm über Wien“ durch Vorteile der Emirates Airlines

Für die ersatzlose Streichung der wohlstandsfeindlichen Flugabgabe plädiert FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Gerhard Deimek. „Der Vienna International Airport ist ein wesentlicher Standortfaktor und damit auch die Heimfluglinie AUA. Die Flugabgabe bremst den Wachstumsmotor Flugverkehr“, fordert Deimek Finanzminister Spindelegger auf, endlich aktiv zu werden.

Die Flugabgabe ist nicht nur eine Urlaubssteuer. „Sie schädigt auch den Standort Wien als Headquarter-Standort für den CEE-Bereich. Flugverkehr ist ein Wachstumsmotor und Michael Spindelegger stutzt ihm die Flügel“, kritisiert Deimek. Zusätzlich würden auch Bundesländerflughäfen faktisch ausgehungert. „Kein Kunde möchte schließlich mehrmals diese Abgabe bezahlen. Die Flugabgabe vernichtet und entwertet dadurch Infrastruktur“, setzt Deimek nach.

„Die Emirates Airlines erzielen gravierende Vorteile durch die Flugabgabe, durch absolut einseitige Privilegien in ihrem Heimatmarkt. Wenn Spindelegger nicht bald aktiv wird, könnte mittelfristig ein Sandsturm über den Flughafen Wien-Schwechat und die AUA brausen“, schließt Deimek.