NAbg. DI Deimek: Weg mit dem Lufthunderter vulgo Anschoberhunderter auf der Westautobahn!

Freie Fahrt mit 130 statt grünem Verbotswahn

Der grüne Landesrat Rudi Anschober ist der Schöpfer des Lufthunderters vulgo Anschoberhunderters auf der Westautobahn. Für FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Gerhard Deimek manifestiert sich hier „grüner Größenwahn“. Die gelebte Praxis dieser Regulierung sei untragbar, der Beitrag zur Luftverbesserung „über weite Strecken gleich null“.

Unzählige Autofahrer ärgern sich täglich über den Lufthunderter auf der Westautobahn. „Einerseits ist es nicht tragbar, auf einer derart ausgebauten Strecke ein Tempolimit von 100 km/h zu oktroyieren. Andererseits ist er auch fachlich nicht sinnvoll“, fordert Deimek die Abschaffung des Lufthunderters auf der Westautobahn. „Gestern regnete es den ganzen Tag. Die Feinstaubbelastung müsste folglich im untersten Niveau rangieren und doch war der Lufthunderter in kraft. Das kann einem doch niemand erklären“, wird Deimek konkret.

„Scheinbar steht hier der Geltungsdrang Rudi Anschobers im Mittelpunkt, der sich durch den Lufthunderter ein Denkmal setzen will, aber die Menschen wollen sich nicht terrorisieren lassen. Wir werden ihnen eine Stimme geben und dem grünen Verbotswahn entgegentreten“, schließt Deimek und kündigt Initiativen an.