NAbg. DI Deimek zu OeNB: Freiheitliche Goldinitiative setzt sich weiter durch

Sebastian Kurz rettet weder Goldreserven, noch Bargeld

Erfreut zeigt sich der FPÖ-Nationalratsabgeordnete und Gründer der Initiative ‚Rettet unser österreichisches Gold’, Dipl.-Ing. Gerhard Deimek über die Beschleunigung der Goldrückführung. „Wir Freiheitliche haben hier klare Themenführerschaft und Expertise bewiesen. Die verstärkte Lagerung der Goldreserven der Nationalbank in Österreich ist strategisch entscheidend“, kommentiert Deimek.

Die Oesterreichische Nationalbank wird schneller als erwartet 50 Prozent ihrer Goldbestände auf österreichischem Territorium lagern. „Hier haben wir gemeinsam mit der Bevölkerung einen zentralen Erfolg erzielt“, erinnert Deimek an den zähen Widerstand mehrerer ÖVP-Finanzminister. „Als weiteren Schritt werden wir Druck aufbauen, auch die noch im Ausland befindliche Hälfte der Barren nach Österreich zu transferieren“, verweist Deimek auf die zukünftigen Aktivitäten der Initiative.

„Wenig glaubwürdig erscheint mir der Einsatz von Sebastian Kurz für die Erhaltung der Bargeldes. Schließlich zeigte sich die Volkspartei unserer Initiative gegenüber als absoluter Gegenspieler“, kritisiert Deimek. „Wenn sich die ÖVP jetzt noch als Retterin unseres Goldes geriert, dann wäre der Gipfel der Unglaubwürdigkeit erreicht“, schließt Deimek.