NAbg. Kitzmüller: Will jetzt ÖVP-Obmann auch noch NEOS-Chef einen Heiratsantrag machen?

„An die von ÖVP-Obmann Spindelegger versprochenen Steuerentlastungen für Familien mit Kindern glaubt mittlerweile kein Mensch mehr. Während Familien erst profitieren sollen, wenn Österreichs Schuldenberg abgebaut wird – also sprich am St. Nimmerleinstag –, kommt Spindelegger lieber der Homo-Lobby entgegen. Er spricht sich neuerdings für eine Verpartnerung am Standesamt für Homosexuelle aus und kündigte einen Weiterentwicklungsprozess der ÖVP an. Offenbar will die ÖVP sich an den NEOS orientieren“, bedauert die freiheitliche Familiensprecherin NAbg. Anneliese Kitzmüller diesen Kniefall vor traditionellen Familienwerten.

„Mich würde es nicht wundern, wenn ÖVP-Obmann Spindelegger demnächst in einem Brautgewand dem NEOS-Chef Strolz einen Heiratsantrag machen will. Wer weiß, ob die Verpartnerung im Rahmen des Lifeballs stattfinden wird“, hinterfragt Kitzmüller. Die ÖVP beschäftige sich einmal mehr mit Randthemen, die von der überwiegenden Mehrheit der Österreicher abgelehnt würden. Die FPÖ sei jedenfalls die einzige Familienpartei, so Kitzmüller.