NAbg. Kitzmüller zu Karmasin: Homosexuelle in Schulbüchern abzubilden kommt für uns nicht in Frage!

„Eine Familie besteht aus Vater, Mutter und Kindern. Die gesellschaftspolitische linkslinke Ideologiekeule hat in der Schule und in Schulbüchern nichts verloren.“

„Die gesellschaftspolitische linkslinke Ideologiekeule hat in der Schule und in Schulbüchern nichts verloren, das sollte Familienministerin Karmasin einmal zur Kenntnis nehmen. Homosexuelle in Schulbüchern abzubilden kommt für uns nicht in Frage“, betont heute FPÖ-Familiensprecherin Anneliese Kitzmüller zu diesbezüglichen Aussagen der Familienministerin in der Tageszeitung „Österreich“.

„Auch wenn es andere Parteien partout nicht wahrhaben wollen: Eine Familie besteht aus Vater, Mutter und Kindern“, so Kitzmüller weiter. Dass SPÖ und Grüne seit Jahren daran arbeiten würden, die traditionelle Familie zu zerstören, sei man ja schon gewöhnt. Jetzt lasse sich aber auch die angebliche Familienpartei ÖVP immer mehr vor den linksliberalen Karren spannen – Stichwort Adoptionsrecht und Ehe für Homosexuelle.

„Karmasin und die gesamte ÖVP wären gut beraten, sich mit den wesentlichen Themen zu beschäftigen, der Verbesserung der Lebenssituation unserer Familien. Steuerlast, Wohn- und Lebenserhaltungskosten, Gebühren und Abgaben drängen immer mehr Familien an und unter die Armutsgrenze. Da gilt es einmal anzusetzen“, so Kitzmüller.