NAbg. Mag. Haider: ÖVP-Pendlerresolution ist doppelte Verhöhnung der staugeplagten Pendler

Will die Landes-VP 40 Jahre völlig verschlafene ÖVP-Verkehrspolitik mit Placebo-Resolution vertuschen?

Als „doppelte Verhöhnung der staugeplagten Linz-Pendler“ bezeichnete heute der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Mag. Roman Haider aus Aschach an der Donau die von der ÖVP in zahlreichen Gemeinderäten von Pendlergemeinden eingebrachte Pendlerresolution.

„Seit Gründung der Zweiten Republik ist die ÖVP in Oberösterreich für die Verkehrspolitik zuständig. Und seit mehr als 40 Jahren stehen die Pendler rund um die Landeshauptstadt Linz jeden Tag morgens und abends im Stau“, umreißt Haider die Problematik. Und weiter: „Der tägliche Stau vor Linz ist das Ergebnis der völlig verschlafenen ÖVP-Verkehrspolitik und jetzt glaubt die ÖVP, mit dieser Resolution gegen sich selbst den Menschen Sand in die Augen streuen zu können! Und das ganze unter dem Vorwand, sich für die Pendler und gegen die geplante Gebührenpflicht für den Großpendlerparkplatz am Urfahraner Jahrmarktgelände einzusetzen. Peinlich nur, dass sich neben der SPÖ und den Grünen auch die Linzer ÖVP für diese Parkgebühren ausspricht“, deckt Haider die Doppelbödigkeit der ÖVP auf.