NAbg. Mag. Haider: Politische Indoktrinierung an Schulen ist unzulässig

FPÖ kündigt parlamentarische Anfrage zu Abbruch eines Vortrags am BORG Linz an

„Schulen als Orte politischer Hetze zu gebrauchen, ist absolut unzulässig und muss mit allen demokratischen Mitteln unterbunden werden“, sagten heute der freiheitliche Bildungssprecher NAbg. Wendelin Mölzer und der oberösterreichische freiheitliche Abgeordnete Roman Haider in Bezug auf einen linksextremen Vortrag am BORG Linz, der aufgrund von verbalen Entgleisungen des Vortragenden durch den Schulleiter abgebrochen wurde.

„Politische Indoktrinierung darf keinen Platz im Schulalltag finden“, zeigte sich Mölzer erschüttert über die Möglichkeit eines Vortragenden, politische Ansichten und sogar demokratische Parteien zu kriminalisieren. Mölzer forderte, „dass Schulaufsichtsbehörden diesbezüglich an ihre Verantwortung erinnert werden müssen, um Vorfälle wie jenen in Linz zu vermeiden.“ Abschließend kündigten Mölzer und Haider im Kontext zu diesem Vorfall an, eine parlamentarische Anfrage an die zuständige Ministerin einzubringen.