NAbg. Mag. Haider: Warnungen werden wahr – Touristen aus Russland bleiben aus!

Österreich muss sich seiner neutralen Rolle besinnen und mit  Russland vermitteln

„Bedauerlicherweise ist eingetroffen, wovor ich schon im März dieses Jahres gewarnt habe. Die Sanktionen gegen Russland schaden unserem Tourismus. Unsere Geschäftsleute beklagen Umsatzrückgänge, weil die österreichische Politik nicht vermittelt, sondern Öl ins Feuer gegen Russland gegossen hat“, bedauert der freiheitliche Tourismussprecher und Vorsitzende des parlamentarischen Tourismusausschusses NAbg. Roman Haider.

„Im letzten Jahr sind eine halbe Million Gäste aus Russland in unser Land gekommen. Jetzt beklagen diverse Hoteliers schon einen Rückgang von Nächtigungen bis über 20 Prozent von Gästen, die aus Russland stammen. Besonders betroffen ist die Wiener Innenstadt, wo Kaufleute Umsatzrückgänge bis zu 25 Prozent hinnehmen müssen. Hier kann die Regierung nicht einfach tatenlos wegsehen. Österreich muss sich seiner neutralen Rolle besinnen und mit Russland vermitteln. Gerade jetzt müssen potentielle russische Gäste beruhigt werden. Ihnen muss die Gewissheit gegeben werden, dass sie bei uns sehr willkommen sind. Sanktionen und Säbelrasseln gegen Russland erweisen sich jedenfalls als Bumerang“, warnt Haider.