NAbg. Neubauer: Der Kampf gegen Temelin ist noch lange nicht gewonnen

FPÖ warnt trotz erfreulichem Beschluss der tschechischen Regierung vor verfrühtem Optimismus

Wien (OTS) – „Der Beschluss der tschechischen Regierung, den Ausbau der Blöcke 3 und 4 des Atomkraftwerks Temelin nicht durch öffentliche Gelder zu unterstützen, kann bestenfalls als minimaler Etappensieg auf einem noch sehr langen Weg gewertet werden“, stellte heute der freiheitliche Anti-Atom-Sprecher NAbg. Werner Neubauer fest und warnte gleichzeitig davor, in verfrühten Jubel auszubrechen.

„Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen mit verantwortlichen Vertretern der Tschechischen Republik in Bezug auf Kernenergie und mit dem zu zwei Dritteln staatlichen Energiekonzern CEZ nehmen wir diesen Beschluss mit vorsichtigem Optimismus zur Kenntnis, stellen aber auch fest, dass damit noch lange nicht das letzte Wort gesprochen ist. Darüber hinaus ist für die FPÖ erst dann der Tag des Jubels angebrochen, wenn einerseits der Energiekonzern CEZ verbindlich erklärt, vom Ausbau der Blöcke 3 und 4 endgültig Abstand zu nehmen, bzw. wenn das gesamte schrottreife AKW Temelin Geschichte ist“, so Neubauer abschließend.