NAbg. Neubauer: Wer gibt der Generation 50plus Zuversicht durch Arbeit?

Sektorale Schließung des heimischen Arbeitsmarktes für ausländische Arbeitskräfte ist ein Gebot der Stunde!

„Auch wenn ein leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen bei Jugendlichen und bei Personen im Haupterwerbsalter zu verzeichnen ist, so muss man den neuerlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit bei der Generation 50plus mit 7,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr als dramatisch bezeichnen“, stellte heute der freiheitliche Seniorensprecher NAbg. Werner Neubauer in Bezug auf die aktuellen Arbeitsmarktzahlen des AMS fest.

„Da ja bekanntlich auch bei den Gemeinden und gemeinnützigen Vereinen die Jobs nicht auf den Bäumen wachsen, darf man gespannt sein, wie viele ältere Arbeitnehmer die Bundesregierung in ihrem angepriesenen Pilotprojekt „Aktion 20.000“ in den kommenden zwei Jahren unterbringen kann. Die wesentlich zielführendere Maßnahme wäre jedenfalls, endlich sektorale Zugangsbeschränkungen zum österreichischen Arbeitsmarkt auf EU-Ebene auszuverhandeln“, sagte Neubauer.

„Denn nicht nur, dass die Arbeitskräfte aus Niedriglohnländern die heimischen Arbeitnehmer vom Arbeitsmarkt verdrängen, geben sie das in Österreich verdiente Geld zu einem Großteil im Ausland aus. Arbeitskräfte aus Niedriglohnländern befeuern zudem das Lohndumping, wodurch das Steueraufkommen weiter gedrückt wird. Österreichische Arbeitsplätze müssen künftig vorrangig österreichischen Arbeitskräften zu Gute kommen“, so Neubauer.