NAbg. Podgorschek: fordert weiterhin Gläubigerbeteiligung am Hypo Debakel

Soll Bad Bank bis 2017 Spekulanten schützen?

„Wir bleiben weiterhin bei unserer Forderung nach einer Gläubigerbeteiligung am Hypo Debakel, egal wie mit der Hypo weiterhin verfahren wird“, stellt der freiheitliche Budgetsprecher NR Abgeordneter Elmar Podgorschek fest. Auch bei einer Anstaltenlösung bis 2017 dürften Spekulanten und Großbanken den schwarzen Peter nicht einfach den Steuerzahlern unterschieben können. Überhaupt stelle sich die Frage, ob eine derartige Lösung nicht in erster Linie den Anleihengläubigern nütze, um ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen.

„Es ist nicht einzusehen, dass der Steuerzahler für reine Spekulationsgewinne aufkommen muss“, erklärt Podgorschek. Es dürfe nicht sein, dass die Bundesregierung zugunsten von Großbanken und Spekulanten die Bürger der Republik benachteilige, so Podgorschek abschließend.