Neue Waffe gegen Drogenlenker

Im Kampf gegen Drogenlenker ist die oberösterreichische Polizei jetzt mit einem neuen modernen Vortestgerät ausgestattet. Anhand einer Speichelprobe kann innerhalb kurzer Zeit festgestellt werden, ob der Lenker Cannabis, Ecstasy, Opiate, Kokain, Methamphetamine und Amphetamine genommen hat. Ist das Ergebnis positiv, muss der Betroffene zum Amtsarzt.

Im vergangenen Jahr wurden in Österreich fast 1.500 Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen, in Oberösterreich waren knapp 300. „Mit dem neuen Gerät gestaltet sich die Überwachung des Straßenverkehrs noch effektiver“, freut sich Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) über die Anschaffung.

Derzeit hat jedes Bundesland eines dieser rund 6.000 Euro teuren Testgeräte vom Innenministerium zur Verfügung gestellt bekommen. In einer ersten Testphase wird das Gerät ausprobiert. Verläuft der Probebetrieb positiv, will die Polizei die Geräte flächendeckend einsetzen. Die Zwischenbilanz nach 14 Tagen Einsatz zeigt die Notwendigkeit: Neun Autofahrer unter Drogeneinfluss konnten bereits aus dem Verkehr gezogen werden.