EU-Abg. Mag. Obermayr: EU-Kommission will neue Visa-Erleichterungen für 22 Drittstaaten

Stärkere Grenzkontrollen statt vereinfachte Einreisen sind das Gebot der Stunde

„Angeblich um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln will die EU-Kommission weitere Visa-Erleichterungen für Drittstaatsangehörige ermöglichen“, berichtet der freiheitliche EU-Mandatar Mag. Franz Obermayr. *****

Ein vorgebliches Ziel der Maßnahme sei es, den Tourismus zu fördern, ein weiteres illegale Migration hintan zu halten. „Das zeugt von notorischer Problemverleugnung“, kritisiert Obermayr. In den vergangenen Jahren habe sich die Anzahl der in den Schengenraum einreisewilligen Antragsteller um knapp 50 Prozent erhöht. Gleichzeitig seien nur noch weniger als 5 Prozent der Anträge abgelehnt worden.

„In welchen Wirtschaftszweigen das Wachstum dank Migrationsbewegungen boomt ist unschwer an den täglichen Chronikberichten abzulesen. Um irreguläre Migration zu unterbinden braucht es demnach keine weitere Öffnung, sondern seriöse Grenzkontrollen und im Bedarfsfall ein Aussetzen des Schengen-Abkommens“, so Obermayr abschließend.