Österreich Milliarden-Nettozahler in der EU

„Wir sind die Melkkühe in Europa“, fasst Günther Steinkellner, Klubobmann der FPÖ Oberösterreich, den neuen Rechnungshofbericht zusammen. Österreich zahlt mittlerweile über eine Milliarde Euro mehr nach Brüssel, als an Förderungen wieder zurückfließen. Oberösterreich ist von dieser Schieflage besonders betroffen. Laut dem Bericht fließen zum Beispiel im Bereich der Agrar- und Strukturfondsförderungen lediglich 18,7 Prozent nach Oberösterreich.

„Aufgrund steigender Arbeitslosigkeit und schwächelnder Wirtschaft wäre jeder investierte Euro in unserem Land wichtiger als Milliarden an Hilfszahlungen in irgendwelche dunklen Kanäle in Brüssel oder in Fässer ohne Boden wie Griechenland“, fordert Steinkellner ein Ende der EU-Geldverschwendung. Die Beitragszahlungen müssten sich wieder auf ein erträgliches Maß einpendeln, alles andere sei ein Verrat am österreichischen Steuerzahler.