NAbg. Mag. Schrangl an StR Michael Ludwig: Wie wollen Sie zusätzliche Wohnbaugelder abholen?

 Erinnerungslücken oder Nibelungentreue 

Die Modalitäten des Wohnbaupakets wurden entgegen der Bedenken der Wohnbaulandesrätekonferenz einseitig von der Bundesregierung oktroyiert. „Der Wiener Wohnbaustadtrat Michael Ludwig könnte ob seiner Nibelungentreue gegenüber Werner Faymann unter Erinnerungslücken leiden“, merkt der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Philipp Schrangl an. „Mit konstanter Wohnbauleistung werden Sie keine Gelder abholen können.“ ****

In der Bundesregierung scheint Uneinigkeit über das Wohnbaupaket zu herrschen. „Wie will Stadtrat Ludwig durch konstante Bauleistung die Vorgaben erfüllen? Schließlich ist eine maßgebliche Erhöhung vorgesehen, um die Gelder abholen zu können“, zeigt sich Schrangl, verwundert. Mit der parlamentarischen Anfrage zu „Problemstellungen im Wohnbaupaket und Bedenken der zuständigen Landesräte“ hat Schrangl einiges dazu beigetragen, das Konjunkturpaket als Wahlkampfente zu enttarnen. „Wozu bekennen Sie sich jetzt? Zur Forderung nach einer Neuverhandlung der Vergaberichtlinien, der Sie zugestimmt haben, oder zur Politik der Bundesregierung?“, fordert Schrangl den sozialdemokratischen Wohnbaustadtrat auf, Farbe zu bekennen.