Steinkellner: „Habe Stau-Chaos von Vorgängern geerbt“

Derzeit gibt es rund um den Linzer Zentralraum tägliche Staus. Zurückzuführen ist dieses Verkehrschaos unter anderem auf die Sperre der Eisenbahnbrücke. Dadurch hat sich ein Großteil des Pendlerverkehrs auf die Nibelungenbrücke verlagert, die deshalb gerade in Stoßzeiten überlastet ist.

Der oberösterreichische Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) betont, dass die Wut der Pendler zwar völlig nachvollziehbar, die Situation jedoch auf die Versäumnisse seiner Vorgänger zurückzuführen sei. „Auch ich finde die Situation unzumutbar, die mir meine Vorgänger hinterlassen haben“, stellt der Landesrat klar. Schon vor Jahren hätte man sich Gedanken über Maßnahmen machen müssen, die den Stau reduzieren. Jedoch hätten „Stadt und Land sich in der Vergangenheit viel zu wenig koordiniert“, argumentiert Steinkellner.

Auch ich finde die Situation unzumutbar, die mir meine Vorgänger hinterlassen haben.
Günther Steinkellner

Die Eisenbahnbrücke befand sich bis Ende letzten Jahres im Eigentum der ÖBB. Auch die Baustelle in Mauthausen sei Angelegenheit der ÖBB. Die Erhaltungsmaßnahmen auf der Steyregger Brücke seien unumgänglich, betont der freiheitliche Landesrat. Er hätte die zeitliche Organisation der Brückenbaustellen im Großraum Linz generell anders gelöst: „Eine klarere Koordination mit allen beteiligten Institutionen wäre der richtige Weg gewesen, um die Baumaßnahmen aufeinander abzustimmen und nicht zeitgleich durchzuführen. Leider kann ich die Versäumnisse meiner Vorgänger nicht ungeschehen machen“, bedauert der neue Infrastrukturlandesrat. „Ich setze nun Maßnahmen, um die Pendler kurzfristig zu entlasten.“


Alle Maßnahmen im Überblick:



  • Zusätzlicher Zug für Summerauer- und Mühlkreisbahn
  • Linien, die erst in ein paar Jahren hätten starten sollen, werden vorgezogen
  • Linienausweitung der Schnellbuslinie 399 von Linz JKU nach Hagenberg im Mühlkreis Softwarepark
  • Drei zusätzliche Schnellbusverbindungen zwischen Freistadt und Linz unter Einbindung von Neumarkt im Mühlkreis
  • Ergänzend kleinräumige Verbindungen im Raum Linz – Gallneukirchen und Linz – Eidenberg