Klubobmann Mag. Steinkellner: Vorbild „Öffentlicher Dienst“ soll Freude auf Kinder machen

FPÖ will für Kinder obsorgepflichtige Elternteile bei Jobvergabe bzw. Aufstiegsangeboten fördern

„Der Öffentliche Dienst soll seiner Vorbildwirkung gerecht werden und künftig bei Jobvergaben und Aufstiegsangeboten jene Personen fördern, welche mit der Obsorge für Kinder betraut sind“, so FPÖ-Klubobmann Mag. Günther Steinkellner bei der heutigen Diskussion über den FPÖ-Antrag im Verwaltungsausschuss. Die ÖVP signalisierte Gesprächsbereitschaft, bis Ende Mai 2014 sollen entsprechende Daten erhoben werden.

„Ein erleichterter (Wieder-)Einstieg oder Aufstieg könnte durchaus Anreiz zur Familiengründung sein und Mut zu mehr Kindern machen“, argumentierte Steinkellner. „Wenn sich beispielsweise zwei Frauen mit gleicher Qualifikation um einen Posten bewerben, warum sollte man nicht diejenige mit Kind einstellen? Speziell Alleinerzieherinnen sind oft benachteiligt, mit einem derartigen Modell könnte man dem entgegenwirken.“

„Die Tendenz zur Familiengründung ist leider sinkend, bereits jedes vierte Kind wächst statistisch gesehen als Einzelkind auf. Im Öffentlichen Dienst sollte man daher mit gutem Beispiel vorangehen und für Kinder obsorgepflichtige Elternteile entsprechend fördern“, so Steinkellner. „Wir hoffen, dass die anderen Fraktionen zu dem gleichen Schluss kommen!“