Frauen sind Freiwild am Linzer Hauptbahnhof

Der Aufenthalt im Linzer Hauptbahnhof wird für Frauen immer mehr zum Spießrutenlauf. Zahlreiche Asylwerber versammeln sich dort, um Alkohol zu konsumieren und Frauen sexuell zu belästigen. Überwiegend Marokkaner zwischen 18 und 30 Jahren verwandeln den Bahnhof in eine „No-Go-Area“. Vornehmlich handelt es sich dabei um Asylwerber, die aus Deutschland zurückgewiesen…

  Weiterlesen

Landesrat Steinkellner gegen kostenlose Fahrkarten für Asylanten

Die Forderung der Wiener Grünen, die ankommenden Asylwerber mit billigen Fahrkarten auszustatten, stößt nicht nur auf Zustimmung, sondern zunehmend auf offene Kritik. Wiens grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou hatte gefordert, Asylwerbern einen Mobilpass für 17 Euro monatlich zur Verfügung stellen zu wollen. Dies entspricht denselben Bedingungen wie sie auch Mindestsicherungsbezieher erhalten.…

  Weiterlesen

Gemeinden wälzen Asylkosten auf Wels ab

Mehr als kreativ dürften einige Gemeinden sein, um sich aus der finanziellen Verantwortung für die derzeitige Asylkrise zu stehlen. Weil der Bund die Kommunen, was die Finanzierung der bedarfsorientierten Mindestsicherung für Asylberechtigte betrifft, im Regen stehen lässt, versuchen diese die Kosten auf größere Städte abzuwälzen. Die Welser FPÖ-Sozialreferentin und Vizebürgermeisterin…

  Weiterlesen

Keine Abschiebungen, weil Rücknahmeabkommen fehlen

In den letzten Wochen häufen sich die Vorfälle mit randalierenden und stehlenden Nordafrikanern. Am Linzer Hauptbahnhof halten vierzig marokkanische Staatsbürger Behörden und Bahnreisende in Atem. Fälle von schwerer Körperverletzung, gefährlicher Drohung und räuberischem Diebstahl sollen neben kleineren Delikten auf das Konto der 18 bis 30 Jahre alten Männer gehen. Weil…

  Weiterlesen