Pfarrer in Bad Ischl macht sich für Asylanten stark

Die vierköpfige armenische Familie Hakobyan lebt seit November 2012 in Bad Ischl. Schlepper brachten sie im Lastwagen nach Österreich. Die Familie beantragte Asyl, weil Vater Lernik Hakobyan in seiner Heimat angeblich zufällig Zeuge eines Mafia-Mordes an einem Arzt wurde, den er mit dem Handy gefilmt haben will. Seither soll der…

  Weiterlesen