Stadtplaner sehen Zukunft von Wels „eindeutig migrantisch“

In Wels wird derzeit das neue örtliche Entwicklungskonzept für den Zeitraum 2015 bis 2025 erarbeitet. Darin heißt es unter anderem wörtlich, dass „die Zukunft von Wels eindeutig migrantisch“ sein werde. Viele Menschen würden ins Umland übersiedeln, ein Bevölkerungszuwachs sei nur aus der „internationalen Zuwanderung“ zu erwarten. Außerdem werden die Errichtung…

  Weiterlesen

1. Mai: Arbeit für Österreicher statt Zuwanderung

Mit minutenlangen Beifallsbekundungen und „HC“-Sprechchören wurden FPÖ-Obmann HC Strache und Oberösterreichs Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner am 1. Mai im Bierzelt am Linzer Urfahranermarkt von den rund 5.000 anwesenden Besuchern begrüßt. Zahlreiche Repräsentanten aus den Bundesländern – unter ihnen die FPÖ-Generalsekretäre NAbg. Herbert Kickl und EU-Abgeordneter Harald Vilimsky, der Wiener Klubobmann Johann…

  Weiterlesen

Viel Steuergeld für Projekt gegen Essstörungen bei Migranten

In Österreich zeigt sich der Staat grundsätzlich großzügig, wenn es darum geht, Vereine und Projekte zu fördern. Dabei geht es bisweilen auch skurril zu und kostet den Steuerzahler sehr viel Geld. Besonders Projekte von Vereinen, die sich mit Migration, Ausländerrechten und Toleranz beschäftigen, werden bevorzugt von den Regierungsparteien in Bund…

  Weiterlesen

Linzer ÖVP mit Basar-Mentalität

Die Linzer Freiheitlichen fordern seit langem klare Regeln für das Zusammenleben in der Stadt. Kein Geheimnis ist, dass SPÖ und Grüne diesen Weg nicht unterstützen. Neu ist hingegen der Weg der ÖVP. In der letzten Gemeinderatssitzung wurden unter anderem zwei Anträge zum Thema Integration und Zuwanderung behandelt. „Die Linzer ÖVP…

  Weiterlesen